4. November 2015

flehingen-forst
Schwere Auswärtshürde in Flehingen
Am 13. Spieltag reist der FC Forst nach Flehingen. Der von Miro Bijelic trainierte Aufstiegsaspirant hat nach dem letztjährigen Landesligaabstieg, eigenen Angaben nach, einen Umbruch eingeleitet. Bijelic verspürt keinen Druck hinsichtlich eines sofortigen Wiederaufstiegs, ist jedoch zuversichtlich, unter den ersten fünf Mannschaften zu sein (Zitat entnommen aus: „Anpfiff“, BNN Beilage 09/2015).

Ein Blick auf die Tabelle zeigt nach dem 12. Spieltag den FC Flehingen auf dem 3. Tabellenplatz, mit 23 Punkten und 20:9 Toren drei Punkte hinter Spitzenreiter Huttenheim und zwei Plätze vor dem FC Forst (21 Punkte, 32:20 Tore). Die Mannschaft mit den derzeit wenigsten Gegentoren trifft nun auf unsere Elf, die, neben Huttenheim, zurzeit torhungrigste Mannschaft.
Flehingen ging bislang nur einmal als Verlierer vom Platz; gegen Mingolsheim verlor man 0:2. Bei fünf Partien die unentschieden endeten, stand drei Mal ein 0:0 zu Buche. Darüber hinaus wurden vier der sechs Siege zu Null gespielt. Alles in allem ein Indiz für eine gute Abwehrarbeit.
Aus dem Vollen schöpfen kann FC Trainer Hees in Flehingen aller Voraussicht nach nicht. Tobias Baumgärtner, Johannes Kotz, Alex Bäum und Philipp Penz sind angeschlagen und für Sonntag noch fraglich.

Im Umfeld des FC Forst ist man nun natürlich gespannt, ob die Flehinger Defensive dem Offensivdruck der Germanen stand hält, eine Herausforderung für die junge Forster Mannschaft. Dass gegen Neudorf aus einer Vielzahl von Einschussmöglichkeiten nur ein Treffer resultierte ist zwar schade, aber unterm Strich war der zweite „Zu Null“ Sieg unter Dach und Fach gebracht worden.

Kategorien
Autor

Stefan Diehl

Beitragsautor

Premium-Partner

Kooperationspartner

Wir unterstützen

Anzeigen

Sponsoren & Allgemeines

© 2021 by FC Germania Forst 1909 e.V.

Design & Technische Realisierung